Blog-Archive

436 Artikel

AIDA mit Adventsinseln durch den Dezember

AIDA beschert seinen Gästen im Dezember eine ganze Reihe von Überraschungen bei Preisen und Boni zu Buchungsangeboten. Der größte deutsche Kreuzfahrt-Anbieter promotet auf seiner Website mit einem Weihnachtskalender die tägliche „Adventsinsel”.

JAKOTA hat hier eine Anwendung auf Basis von Flash entwickelt, die eine 3-D Umgebung realisiert, sowie Ton und Videos einbindet. Alle Inhalte lassen sich aus dem Redaktionssystem „Typo3” einpflegen und können so jederzeit aktualisiert werden. Die Anwendung steht auch allen Partnern des Affiliate-Marketings von AIDA zur Verfügung.
Gehen auch Sie auf Entdeckung unter:
www.aida.de

Typo3 4.1 als erste Beta erschienen

Die Typo3 Association hat nun die erste 4.1 Beta veröffentlicht. … Mehr

Von einem der auszog…

…und Design weiter denkt.
Medial wirksam war Christopher ja schon früher aber er scheint nicht genug zu haben ;)
Nun in einem anderen Medium präsentiert er sich mit einer interessanten Sache mit viel Potenzial. In so einem Umfeld zu studieren muss traumhaft sein. Da bin ich schon auf weitere Projekte gespannt.
Viel Spaß weiterhin in Potsdam!

 

Foto:

Guillén Pérez

flic.kr/p/c6rJNE

 

Seehafen Rostock erhält neues CD

Seehafen Umschlagsgesellschaft Rostock: Abbildung des CD-ManualsDie Seehafen Umschlagsgesellschaft wächst und wächst. Auch das Corporate Design sollte sich weiter entwickeln.
JAKOTA legte die Richtlinien für das CD fest, überarbeitete das Erscheinungsbild und erstellte ein CD-Manual mit einheitlicher Verwendung des Logos und der Gestaltungsrichtlinien für die 8 Tochtergesellschaften, inklusive vieler Anwendungen.
So ist das neue Corporate Design den Anforderungen eines expandierenden Unternehmens gewachsen.

SilicANN, die ASIC-Designer

SilicANN ist ein Technologie-Spezialist mit dem Schwerpunkt Sensor-Signalverarbeitung. Eine sich schnell ändernde Branche erfordert mitwachsende und anpassungsfähige Werkzeuge. Wieder einmal Zeit für eine neue Generation der Silicann-Website.
Das Layout der Seiten wurde dem erweiterten Inhalt entsprechend angepasst. Vorbereitete Grundlayouts unterstützen die Redakteure, das CMS Typo3 glänzt hier erneut im Einsatz.
Die Seite ist frischer, moderner, noch informativer…
…und natürlich farbecht :).
www.silicann.com

world wide wagen: und Leben in MV

Kompetenzzentrum Vereinbarkeit Leben in MVJetzt ist es soweit – das Kompetenzzentrum Vereinbarkeit Leben in MV zeigt sich ab sofort im Internet. Seit dem 13. Oktober dreht sich unter www.vereinbarkeit-leben-mv.de nun auch online alles um das Thema der Vereinbarkeit von Beruf und Familie und um die bedeutende Frage: Wie wollen wir leben in MV?

Digital Signage auf MeLa06

MELA SpecialAuf der diesjährigen „Messe für Landwirtschaft, Ernährung, Fischwirtschaft, Forst, Jagd und Gartenbau” (MeLa) präsentierte der Mecklenburger Blitzverlag eine interaktive Anzeigenschaltung. Besucher konnten Anzeigen und Grüße nebst Foto direkt am Stand des Verlages aufgeben. Diese waren sofort auf einem Großbildschirm auf der Messe zu sehen und im Internet verfügbar. Die ungewöhnliche Aktion wurde von vielen Besuchern begeistert genutzt.

Nordic Walking Parks in MV

Der Fitnessboom greift weiter um sich. Nicht nur bei JAKOTA und anderswo wird Sport groß geschrieben, sondern jetzt auch in den Ostseebädern Graal-Müritz und Born/Wieck.
Zum Jahre 2006 wurden dort zwei Nordic Fitness Parks eingerichtet. Auf verschiedenen Routen, die sowohl für Anfänger als für erfahrene Walker geeignet sind, können nicht nur die Sportsfreunde von der Küste etwas für ihre Gesundheit tun, reizvolle Landschaft genießen und salzige Seeluft schnuppern.
Im Auftrag der Wagner Planungsgesellschaft lieferte JAKOTA die Entwürfe für das Wegeleitsystem der Walkingrouten.

Bild:

Benutzer: Tourismusregion Katschberg/Rennweg

flic.kr/p/5bfL2f

Wissensbasis für Landesamt der Landwirtschaft

LALLF-MV-Internetauftritt
Vor einem Jahr wurde in Rostock das Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei MV (LALLF MV) gebildet.
In diesem Zusammenhang wurde es notwendig den Internetauftritt des Amtes ins Leben zu rufen.
Seit 1. Oktober ist das von JAKOTA gestaltete neue Informationsportal nun online. Die Gestaltung richtet sich am CD des Landes MV aus und auch hier ist TYPO3 das Redaktionssystem der Wahl.
Im Rückblick steht eines fest: JAKOTA hatte wahrscheinlich noch nie so viel mit Blattläusen, Winterweizen und Getreideherbiziden zu tun ;).
Zur Website: www.lallf.de

Dialog im Dunkeln

Jeder braucht mal etwas Entspannung. Daher hatten wir das letzte Wochenende einfach mal um zwei Tage verlängert und fuhren mit Freunden nach Hamburg.
Dort besuchten wir unter anderem die Ausstellung „Dialog im Dunkeln“, in der versucht wird Sehenden die Welt der Nichtsehenden näher zu bringen. Eine Erfahrung die im ersten Moment sehr beunruhigend daher kam. Durch einen netten Guide und die Gruppe wurde die Dunkelheit dann aber schnell erträglich und sehr interessant. Wir wurden mit verschiedenen Alltags-Situationen konfrontiert, wie z.B. dem Überqueren einer Ampelkreuzung, einem Spaziergang im Park oder einem Bar-Besuch. Fragen und kleine Aufgaben sorgten in der Gruppe für einen gewissen Eifer; ich kam mir vor wie auf einem Wandertag ;)
Die Reaktionen auf die Dunkelheit sind dabei sehr unterschiedlich. Offenbar ist mein Gleichgewichtssinn stark an meine Augen gekoppelt, da es mir so vorkam als wandele ich auf wackeligen Holzdielen. Laut Aussage der fünf anderen Gruppenmitglieder war der Boden aber fest. Manche hatten ein Flimmern vor Augen.
Ich hätte auch nicht gedacht wie schnell man sich mit seinen anderen Sinnen Orientierung verschaffen kann. Plötzlich wird ganz deutlich in welche Richtung jemand spricht. Solche Ton-Nuancen fallen sonst nicht auf, man sieht ja ob das Gegenüber in seine Richtung spricht oder nicht. Interessant auch: Ich habe mir alles bildlich vorgestellt. Die Bar, den Park, die Autos, den Bauzaun. Was macht ein Blinder der nie gesehen hat?
Eine Erfahrung für sich war schon die Situation in der ich lange brauchte um ein Auto zu erkennen. Normalerweise geht das gerade bei mir sehr sehr schnell. Hier aber musste ich tasten und dachte zunächst ich hätte es mit einer Mülltonne zu tun. Dann tastete ich eine Fenster-Dichtung. Okay, eine wetterfeste Mülltonne dachte ich. Nicht mal das Glas habe ich erkannt. Erst als jemand „Auto“ rief, fiel es mir wie „Schuppen von den Augen“.
Es gab noch viele vergleichbare Situationen während der Führung, hängen blieb aber vor allem Eines: Die Erkenntnis wie sehr der Mensch sich auf sein Sehvermögen verlässt und wie sehr er ins Straucheln kommt wenn dieser wichtige Sinn ausgeschaltet ist, welche Hürden der Alltag auf einmal mit sich bringt.
Respekt vor all den Menschen die diesen Alltag meistern und gut damit klarkommen. Interessant auch von einem anderen Standpunkt: Gerade die visuelle Kommunikation erreicht Blinde überhaupt nicht. Technologisch betrachtet passiert sehr viel, Stichwort „Barrierefreiheit“ und „BIT“. Das bedeutet ungefähr dass Blinden, Sehbehinderten und alle anderen immerhin noch die Informationen zur Verfügung stehen. Z.B. Durch Lesegeräte oder Braille-Zeilen an der Tastatur. Dennoch bleibt die Welt der Farben, Formen, Zeichen usw. völlig verschlossen. Für mich war diese Erfahrung ein echtes Aha-Erlebnis. Insofern war das Wochenende also nicht nur entspannend sondern auch sehr spannend.

Ich kann diese Ausstellung jedem empfehlen, sie ist jeden Euro wert. Nicht nur Menschen wie ich, die mit Sehbehinderten Kontakt haben, bzw. mehr oder weniger direkt für sie arbeiten und Inhalte bereitstellen sollten diese Welt austesten. Ich glaube dort kommt jeder etwas anders heraus als er hineingegangen ist.

 

designspotter @ IMM Cologne 2007

werbung START

Deine Bühne auf der Internationalen Möbelmesse

Die Online-Plattform designspotter.com wird erstmalig seit ihrem Bestehen auf der weltweit führenden Internationalen Möbelmesse Köln, der IMM Cologne 2007, eine eigene Ausstellung realisieren.

Vom 15. bis 21. Januar 2007 bietet „designspotter“ insgesamt 50 Designern die Gelegenheit, Ihr Produkt auf 350 qm mitten im Herzen der IMM 2007 in der Messehalle 1 einem breiten Fach- und Messepublikum zu präsentieren. Über 100.000 Besucher werden erwartet.

„designspotter“ ist zentraler Dreh- und Angelpunkt für junges & frisches Design auf der IMM 2007.

Ganz in diesem Sinne empfängt euch das „designspotter“-Team in direkter Laufnähe zu den Ausstellungen „NRG“ und „inspired by cologne“ und gleich neben dem etablierten Architekturkongress.

Dass die Messe-Opening-Party nebenan ebenso stattfindet wie die Verleihung des „Interior Innovation Award“, macht die „designspotter“-Ausstellung zu einem ausgesprochen attraktiven Messe-HotSpot für innovative Gestalter.

Einzige Voraussetzung für deine Teilnahme ist, dass dein Produkt aus den Jahren 2005/2006 stammt.

Hier noch einmal alle designspotter-benefits auf einen Blick:

Präsentation im Hotspot der IMM

Öffentlichkeitsarbeit auf www.designspotter.com (Beginn: 15.09.2006)

Listung im Messekatalog

gesamte Organisation und Koordination Ihres Auftritts

offizielle Ausstellungsarchitektur

zentraler Infopoint

Aufsicht

Also nix wie los und schnell bewerben. Warum sollten die anderen schneller sein?

werbung ENDE

Bild: By Bruno Cordioli from Milano, Italy – IMG_4433, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10626714

Gut gemachtes Plakat ! Schlecht gelaufene Wahl.

gutesplakat.jpg
Gerangel um die Landtagsposten in Mecklenburg Vorpommern im September 2006

How Products Are Made

Ein neues Fundstück für alle, die schon immer einmal wissen wollten,
wie bestimmte Dinge produziert werden.
Sehr ausführlich, gut zum Lernen, auch für das English Training zu empfehlen.

zur Website: How Products Are Made

zBsp. Wie wird denn „Olivenöl“ gemacht ?

Bild: By Bundesarchiv, Bild 183-80093-0001 / Burmeister / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5431296

denken ist nicht tödlich_01 .:-)

nach einer ausgedehnten browse und lesesession: zwei nachfolgende gedanken, die sich zum dritten in wohlgefallen auflösen.

Kapitalismus: meist sehr ungerecht, engstirnig und eingefahren. überfrisst sich an mit profit gewürztem, schlechtem geschmack, seiner lieblingsspeise.
riesig. momentane größe: zirka die ganze welt. könnte durch intelligenz, humanismus und weitsicht winselnd weichen – stirbt somit also erst mit dem menschen aus, da dieser über neunzig prozent seiner kreativität damit vergeudet, lukrative und überflüssige geschäftsmodelle zu entwerfen. alle achtung.
nimm dem menschen das kapital und es folgen chaos, anarchie, sinnlosigkeit.
muß er also fortbestehen?

doch jetzt optimistisch in das weiter……bitte.

Bild:

Jeremy Hunsinger

flic.kr/p/5Qsepp

denken ist nicht tödlich_02 :)

Phrasendrescherei: ist heutzutage völlig normal.
geht oft hand in hand mit den töchtern design, qualität, alles aus einer hand, full service.
vater effizienz und schwiegermutter schnell walten mit wachsamen augen auf die strikte einhaltung des praktizierten unverständnisses.

nett. auch vetter individualismus reagiert zunehmend auf die familiäre diktatur. man sagt, dass er sich fortwährend klont, um noch hurtiger und billiger die gunst des clans zu erheischen. hm. ende unabsehbar. dennoch gibt es sie, die lichtblicke. nur schade, dass sie meist verhungern. siehe kapitalismus oben und BOLD-Tags auf dieser Seite :)

Bloggen mit Comfort

Microsoft hat ein kleines Tool veröffentlicht, welches auf den Namen Windows Live Writer hört. Damit ist es möglich, Blog-Postings offline zu erstellen und dann anschließend hochzuladen.
Erstaunlich ist, dass der Live Writer sich nicht nur für Microsofts eigenen Blog-Service nutzen lässt. Laut der Entwickler werden auch Dienste wie Blogger, LiveJournal, TypePad und WordPress unterstützt.
Die Software konfiguriert sich automatisch auf das eingesetzte Blog-System.

Ein nettes Feature ist der WYSIWYG Editor, der mithilfe der Blogstylesheets eine recht authentische Echtzeitvorschau ermöglicht. Es gibt ne Rechtschreibprüfung und die Möglichkeit Bilder hochzuladen und einzubinden.

Download: writer.msi (4,7 MB)

Windows Live Writer benötigt das .NET-Framework 2.0

Regionalverkehr Küste mit neuem Internetauftritt

Die Regionalverkehr Küste GmbH (RvK) erbringt seit 1992 Verkehrsdienstleistungen im öffentlichen Nahverkehr für den Landkreis Bad Doberan mit Anbindung der Hansestadt Rostock…. Mehr

Bildersuche mal anders

 

Warum nicht einfach mal Bilder finden die zu einer selbst gemalten Skizze passen. Ist doch viel einfacher als sich Begriffe zu überlegen die das gesuchte Motiv bestmöglich umschreiben. „retrievr“ sucht und findet nach diesem Konzept Bilder aus der Flickr Datenbank.
Meine Meinung:
Nettes Gimmick mit Potential um in Zukunft die recherche nach Bildern erheblich zu erleichtern. Hier der Link zum ausprobieren:

Hand in Hand mit der IT: Die SOHNIX-AG

Seit sieben Jahren betreut und berät die SOHNIX AG in den Bereichen PC-Netzwerke, IT-Infrastrukturen, Informations- und Kommunikationssysteme sowie in spezifischer Branchen- bzw. Anwendersoftware. Sie ist mit 11,1 Mio EUR Jahresumsatz in 2005 und über 50 Mitarbeitern ein Beispiel für erfolgreiches Wirtschaften in Mecklenburg Vorpommern.

Die SOHNIX AG wird nach einer Pitch-Entscheidung durch JAKOTA in den Bereichen Corporate Design und Marketing betreut. Erste Schritte sind die Erstellung einer Imagebroschüre für das Unternehmen und die Erarbeitung von Marketingunterlagen für die Produktreihe „Domino SX“, einer Software für den Groß- und Einzelhandel, Außenhandel und Import.