Blog-Archive

436 Artikel

Wider dem Bewegungsverlust: Die Marke KEA

Der KletterRiese ist ein multifunktionales Sport- und Spielgerät für Kindereinrichtungen mit bewegungsorientierter Ausrichtung. Der Kletterriese trainiert das Selbstwertgefühl, die kognitiven Fähigkeiten, die Sprache und das Sozialverhalten der Kinder und wurde in zweijähriger gemeinschaftlicher Forschung von Psychomotorikern und Betreuern entwickelt.

Unter der Marke KEA wird dieses innovative Produkt jetzt vertrieben. JAKOTA wurde mit der motivierenden Aufgabe betraut, Corporate Design und Anzeigenserien für KEA zu gestalten. Stärkt die Fähigkeiten der Kinder!

Rostocker Netzwerk „KIND-FAMILIE-SUCHT“

In Mecklenburg-Vorpommern geht man davon aus, dass 54.000 Kinder und Jugendliche bis zum 18.Lebensjahr in Familien leben, in denen mindestens ein Elternteil ein Suchtproblem hat.

Die speziellen Probleme von Kindern aus suchtbelasteten Familien sind jedoch selten im Blickfeld.
Das Rostocker Netzwerk „KIND-FAMILIE-SUCHT“soll zu einer sensibleren Betrachtung der Problematik von Kindern suchtkranker Eltern beitragen, damit ihnen bzw. der gesamten Familie früher und unbürokratischer geholfen werden kann.

JAKOTA entwarf das Logo und die komplette Printausstattung, bestehend aus Broschüren, Postkarten und Flyern. Die Gestaltung basiert auf realen Zitaten von Kindern und Eltern aus suchtbelasteten Familien.

„Leben eben in MV!“

Unter dem Motto „Leben eben in MV“ entwarfen wir Poster und Rollups für das Kompetenzzentrum Vereinbarkeit Leben (KVL.MV).

Die Vereinbarkeit von Erwerbsleben und Familie sowie anderen außerberuflichen Lebensbereichen beschäftigt uns auch sonst täglich. Denn das Leben ist vielfältig, so wie die Menschen.

website: www.vereinbarkeit-leben-mv.de




September 2007

Teamgeist 2007 „der Herbst kommt“

Thomas Marcus Thomas Nette Lars Micha Alex Martin Matthias Jeanette und vorne Dirk in unserem apfelreichen Bürogarten an einem grauen Herbsttag.

TallShip Tracker inside sailBALTIC.com

Nordeuropa auf einen Blick: Mit „Fleetmon“ lassen sich Schiffe im gesamten Ostseeraum beobachten. Die von der JAKOTA Design Group GmbH entwickelte Software sorgte während der Hanse Sail 2007 in Rostock für Aufsehen, weil sie detailliert die Bewegungen der „Tall Ships“, der großen Traditionssegler auf See und im Hafen am heimischen Computer zugänglich machte.

Dieses Prinzip übernimmt jetzt „sailBALTIC.com“. Dabei handelt es sich um eine von der EU geförderte Internetplattform für den maritimen Markt in der Ostseeregion. Der Internetauftritt enthält Informationen zu Schiffen, Häfen oder Segelschulen und bietet Serviceangebote vom Törnplaner bis zum Yachtmarkt. Mit „Fleetmon“ wird hier ein weiteres Instrument zur nachhaltigen Vernetzung des Ostseeraums zugänglich.

Website: www.sailBALTIC.com

Energie online: Neuer Auftritt der Stadtwerke Rostock

Nähe am Kunden, Transparenz, Umweltbewusstsein: Die Anforderungen an die Stadtwerke Rostock als Anbieter von Wärme, Gas und Strom verlangen auch im Internet eine gute Erreichbarkeit und vor allem eine benutzerfreundliche Informationsplattform.

Die JAKOTA Design Group entwickelt derzeit im Auftrag der Stadtwerke Rostock einen neuen Webauftritt, der diesen Ansprüchen gerecht wird.

Zur Stadtwerke Rostock AG

Seatrade 2007 HH: Cruise Shipping Convention mit JAKOTA

Die Seatrade 2007 führt in diesem Jahr die wichtigsten Anbieter im Bereich maritimer Freizeit und Tourismus zusammen. Das Hamburger CCH wird im September 2007 zum Umschlagplatz für Ideen, News und aktuelle Angebote.

Wir nehmen zusammen mit dem Hafen Rostock jeweils in Hamburg und Miami an der Seatrade Cruise Shipping Convention teil. Die diesjährige Messe in Hamburg wird unsere Plattform für drei neue Produkte von JAKOTA:

Blick auf Flüsse und Weltmeere
„Oceanview“ und „Riverview“ bieten auf Kreuzfahrtschiffen ein Passagier-Infosystem, das den Gästen auf dem Schiff alle Informationen rund um ihre Reise und ihren Aufenthaltsort in die Kabinen bringt.

Das Archiv der Schifffahrt
Die Anzahl der auf den Weltmeeren verkehrenden Schiffe ist unüberschaubar. Unter „digital-seas.com“ findet sich jetzt unser ambitioniertes Portal zur Suche der Gefährte der Meere. Abrufbar sind hier Informationen zu Schiffen und deren aktuellen Standorten. Das Portal ist eine interaktive Datenbank, die von ihren Benutzern lebt, denn diese können jetzt Informationen zu Schiffen an einer Stelle zusammentragen.

Besuchen Sie uns auf der Seatrade 2007
25. bis 27. September 2007 CCH Hamburg Booth 201

Hanse Sail 2007 hautnah: Tall-Ships beobachten

Ein neues Internetangebot aus dem Hause JAKOTA ermöglicht die minutiöse Beobachtung der Schiffe, die an der diesjährigen Hanse Sail teilnehmen.

Unter www.digital-seas.com/hansesail lassen sich die großen und kleinen Segelschiffe im und um den Hafen von Rostock aufspüren und beobachten. Dabei gibt es Informationen zum Standort des Schiffes, zu Geschwindigkeit, Fahrtrichtung und vielem mehr. Außerdem lassen sich dank „Tracking“-Funktion die Routen der Schiffe in den vergangenen 24 Stunden nachvollziehen. Aktivitäten im Rostocker Stadthafen sind per Webcams zu beobachten. Die Schiffe und ihre Liegeplätze sind verzeichnet, es besteht die Möglichkeit, Mitfahr- bzw. Mitsegelgelegenheiten zu buchen.
Grundlage dieses Angebotes ist die durch JAKOTA entwickelte Software „Fleetmon“, die bereits im Rostocker Hafen verwendet wird.

Zum Hanse Sail 2007 Special

Nominierung zum „Preis der Preise“ 2008

Die Kampagne zum 15-jährigen Bestehen des Frauenhauses Rostock von Annette Brandstäter (JAKOTAs Art Direktor) wurde zum Designpreis der Bundesrepublik Deutschland nominiert.
Er gilt unter den Gestaltern des Landes auch als „Preis der Preise“, die Auswahlkriterien sind äußerst streng.

Der Designpreis ist die offizielle Design – Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland. Er ist die zentrale Maßnahme der Designförderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Seit 2006 wird die Auszeichnung jährlich für herausragend gestaltete Erzeugnisse aus den Bereichen Produkt- und Kommunikationsdesign verliehen.

JAKOTA freut sich sehr über Frau Brandstäters Erfolg.

Die nominierte Arbeit können Sie sich hier ansehen/herunterladen (5,4 MB)

Website des Designpreis der Bundesrepublik Deutschland




Juli 2007

Null drei acht eins / vier fünf fünf eins zwei acht

„Sehnsucht nach Glück und Zufriedenheit führt Menschen nicht selten in den Abgrund der Sucht.“
In der Beratungs- und Behandlungsstelle für Suchtkranke können sich Betroffene, Angehörige und Interessierte bei Problemen mit Alkohol, Drogen, Medikamenten oder Essstörungen beraten lassen oder einfach informieren.

Die neue Printausstattung der Evangelischen Suchtberatung gGmbH Rostock in neuem Design, mit Broschüren, Flyern und Postkarten wurde durch JAKOTA pünktlich zur Suchtwoche 2007 in Rostock erstellt.

projekt rk – bekannte Messebauer aus der Region

projekt rk entwickelt seit vielen Jahren Messekonzepte für ihre bundesweiten Kunden. Qualitätsanspruch, Präzision und Termintreue sind Teile des Leitbildes und begründen den guten Ruf und Erfolg der Rostocker.

JAKOTA übernimmt die Überarbeitung des Erscheinungsbildes und die Darstellung im Internet. Wir freuen uns über diese Aufgabe mit Anspruch!

Website: www.projektrk.de

Rotes Haus am Meer: „Deichgraf“ mit neuem Erscheinungsbild

Großzügige Zimmer, nur 30 Meter bis zum Strand: Das Strandhotel „Deichgraf“ direkt am Strand von Graal-Müritz gehört sicherlich zu den wichtigsten Hotels des lauschigen Ostsee-Ortes.
Derzeit entwickelt die Jakota Design Group neue Möglichkeiten der angemessenen Präsentation dieses Hauses – natürlich samt Internetauftritt.

„MUT ZUR WUT“ gewinnt Lilienthal Designpreis 2006

15 Jahre gibt es das Rostocker Frauenhaus. Gewalt gegen Frauen schon viel länger. Anlaß, ein tabuisiertes Thema in Erinnerung zu bringen. Die Kampagne „Mut zur Wut – 15 Jahre Rostocker Frauenhaus“ arbeitet mit den Frauen, die unter häuslicher Gewalt zu leiden haben und Zuflucht im Frauenhaus fanden.

Die von JAKOTAs Art Director Annette Brandstäter entworfenen Arbeiten wurden stark wahrgenommen – auch vom Netzwerk Design und Innovationen MV sowie dem Wirtschaftsministerium des Landes. Die Kampagne gewann den Lilienthal Designpreis 2006.

Aus der Begründung der Jury:

„Eine Kampagne zum Tabuthema „Gewalt gegen Frauen“ bedingt viel Engagement und seine Wirkung bedingt eine emotionale wie konkret-anschauliche Gestaltung, um effektiv zu wirken. Die Entscheidung für ein Gesicht als Motiv berührt den Betrachter, weil es ihn zum intensiveren Hinschauen anregt und seine Wirkung zumindest Nachdenklichkeit zum Thema initiiert.

Die Gestaltung der Bildlösung unter Einbeziehung der Porträts ehemaliger Bewohnerinnen des Rostocker Frauenhauses führt zu einem von allen Beteiligten mit geformtem Antlitz als metaphorischer Ausdruck gemeinsamer Konfliktbewältigung und zugleich Sinnbild lebenswichtiger Anonymität einerseits und verletzter Individualität andererseits.“

Zitat Ostsee-Zeitung:
Die Designerin gestaltete ein einziges Gesicht aus Teilen von Porträts ehemaliger Bewohnerinnen des Frauenhauses. „Hinter den Gesichtern stehen unterschiedlichste Biographien, Ängste und Lebensvorstellungen. Und doch haben sie eines gemeinsam – sie suchen einen Ausweg aus der erfahrenen Gewalt.“

Die ausgezeichnete Arbeit können Sie sich hier ansehen (5,4 MB)

Lilienthal Designpreis 2007: www.designzentrum-mv.de/AktuellerDesignpreis.41.0.html

STASI Drone über Rostock

Habe eine Kamera auf meine „Easystar“ (RC-Flugzeug) montiert und war wieder auf Spionagemission. Dies sind die ersten Aufnahmen, welche leider verwackelt, weil hier Windstärke 6 herrschte und ich die ganze Zeit mit Vollgas fliegen mußte, um nicht im Kanal zu landen. Im Youtube-Video ist ein kurzer Ausschnitt (komplette Video ist 18 Minuten lang) von wilden Turns beim mir vorm Block bei mächtig Wind und anschließender Punktlandung zu sehen. Man achte auf das Gras kurz vor der Landung.

Vor Kurzem überquerte ein Modellflugzeug in 95 Stunden mit nur 2,8 Litern Sprit den Atlantik. Völlig autark steuerte es sich selbst per GPS und diverser Telemetrie-Daten von Neufundland bist nach England. Realisiert mit handelsüblicher Modellbautechnik von 5 US-Rentern. Und jetzt stelle man sich die Möglichkeiten dieser Technik mit einem unbegrenzten Regierungsetat vor … :)

Nachtrag: ein weiteres Video bei wesentlich ruhigerem Wetter vor Rostock Port. Beinahe baden gegangen, weil der Motor mitten auf dem Wasser ausging. Gerade so bis ins Schilff geschafft.

Mehr

BITV for Dummies

bitv_relaoaded_logo

Tomas Caspers veröffentlichte eine Sammlung von 14 Artikeln zum Thema Barrierefreiheit. Der Text erklärt auführlich und verständlich die Paragraphen der Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BITV)

BITV für Alle, Reloaded (HTML)
PDF-Version „BITV für Alle, Reloaded“ (70 Seiten)
„BITV für Alle, Reloaded“ als einzelnes HTML-Dokument

(via)

Alltag in der Diktatur: Siegfried Wittenburgs „Grüsse aus der DDR“

Die DDR ist ein Thema, das die Bundesrepublik noch eine Weile beschäftigen wird. Das ist auch gut so, denn aus Verfehlungen der Vergangenheit zu lernen, ist ein Weg, die Zukunft zu meistern.

Alle, die die DDR erlebt haben, werden nach Jahren mehr oder weniger oberflächlicher Betrachtung genug haben von pauschalisierten Darstellungen der ostdeutschen Diktatur. Ein Weg, dem Phänomen DDR historisch gerecht zu werden, ist es sicherlich, den ganz gewöhnlichen Alltag zu rekonstruieren. Der Rostocker Siegfried Wittenburg unternimmt genau dies mit seinen Fotos. „Grüße aus der DDR“ heißt sein Projekt.
JAKOTA betreut den visuellen Auftritt der Ausstellung.

Website: www.gruesse-aus-der-ddr.de

Grüsse aus der DDR, fotoAusstellung

Was könnte das Leben in und mit einer Diktatur besser widerspiegeln als der Alltag? Unterdrückung und Ungerechtigkeit, Willkür bis hin zum Terror — das sind die Gräuel, die all diejenigen mit einer Diktatur verbinden, die sie nicht selbst erlebt haben. Doch ein konkretes Bild der Befindlichkeit der Bürger, die zwangsweise mit den politischen Um- und Zuständen ihres Landes zurechtkommen mussten, lässt erst das auf den ersten Blick unspektakulär erscheinende alltägliche Leben erkennen.

Bilder des Rostocker Fotografikers Siegfried Wittenburg bis 1989, gesammelt in einer thematischen Ausstellung.
Wir haben die Gestaltung übernommen. Die Ausstellung kann auch an euren Ort geholt werden.
Unter folgender URL gibt es alle Infos:
http://www.gruesse-aus-der-ddr.de/

Safari für Windows

Endlich gibt es eine Safariversion für Windows. Nun brauch ich nicht mehr zwischen Mac und PC hin und her springen wenn ich Seiten unter Safari testen will.

Gut er funktioniert wohl noch nicht ganz so dolle, aber is ja noch beta.

Hier gehts zum Download.

Große Demo, viele Menschen, schlechtes Wetter…

640_pict3701.jpg

…einige Stunden waren wir heute auf der grossen Anti G8 Demo in Rostock unterwegs, die viele Menschen zusammengebracht hat und mit einer Kundgebung im Stadhafen + Konzert heute abend endete.
Die thematische Auseinandersetzung mit den Folgen der Globalisierung wurde mehrfach durch die Unterbrechungen von Polizei und Werfern ausgesetzt , der Abend und der Abschluss der Kundgebung gingen für uns gut aus.

hier ein Link auf Indymedia.org, die aktuelle Meldungen der Bewegung veröffentlichen:
http://de.indymedia.org/ticker/
Calls/Reports aus dem Feld sind auch hier möglich.

google earth „street view“ macht Demo Planung einfacher

nur in Amerika verfügbar der neue für mich etwas erschreckende Google Dienst mit 360° Strassenansichten. Public Access würde in Deutschland doch noch einige Disskusionen auslösen, wirft aber letztlich einen Blick auf längst verfügbare Technologien, die sicher auch bei uns längst eingesetzt werden. G8 in D und die letzten Wochen zeigen den Trend der Entwicklung sehr deutlich.

also nehmen wir einmal einen Blick auf das Anwesen von Steve Jobs in Palo Alto, Kalifornien:

http://maps.google.com/maps?f=q&hl=en&q=432+Santa+Rita+Ave,+Palo+Alto
,+Santa+Clara,+California+94301,+United+States&ie=UTF8&cd=3&sll=37.06
25,-95.677068&sspn=45.822921,101.865234&t=h&om=1&layer=c&cbll=37.4351
42,-122.140461&cbp=1,122.854137359325,0.678250737270045,3&ll=37.43555
9,-122.140401&spn=0.001363,0.003109&z=19 target=“new“

das Häusle ist nett und zaunmässig doch recht ungesichert :)